Krankenhäuser durchlaufen eine Vielzahl von Veränderungsprozessen. Neben der minimalinvasiven Chirurgie sind zahlreiche Neuerungen wie zum Beispiel die interventionelle Radiologie (IVR) hinzugekommen. Außerdem ermöglichen die Fortschritte in der Informationstechnologie inzwischen einen nahtlosen Austausch von Daten zwischen ambulanter Behandlung, ärztlicher Untersuchung, Befundung, Einweisung, Operation und Entlassung. Dabei gewinnt die digitale Bildverteilung und -wiedergabe im OP und im Labor immer mehr an Bedeutung. Genau dafür bietet EIZO hochwertige Monitore und Videomanagementsysteme an, die mit diesem dynamischen Umfeld Schritt halten können.

RadiForce & CuratOR Logo

Im Jahr 2002 brachte EIZO mit RadiForce eine Serie hochauflösender medizinischer LCD-Monitore für die Befundung und Betrachtung auf den Markt. 2011 präsentierte EIZO dann erste 4K-Videomanagementsysteme für den IVR-Markt. 2014 folgte die Entwicklung von CuratOR, einer OR-Videomanagement-Komplettlösung, die eine optimale Anzeigeumgebung für Operationssäle bereitstellt.

Auch in Zukunft wird EIZO auf die Veränderungen in der Medizin reagieren und vielfältige Produkte und Lösungen für medizinische Bildgebungsverfahren anbieten. Hier erhalten Sie einen Überblick über das aktuelle Produktangebot von EIZO.

Für Befundung und Betrachtung

Seit 2002 entwickelt und vermarktet EIZO unter der Marke RadiForce Monitore, die den hohen Anforderungen in den Bereichen Befundung und Betrachtung gerecht werden. 2005 setzte EIZO mit den DICOM-Preset-Monitoren als Erster einen Standard für Betrachtungsmonitore.

Umfassendes Produktangebot

In der Medizin gibt es verschiedene Bildgebungsverfahren, die Graustufen- und Farbbilder für unterschiedlichste Befundarten erzeugen. Die Monitore der RadiForce-Serie decken die verschiedenen Anforderungen medizinischer Einrichtungen umfassend ab. Sie unterstützen die Kalibrierung gemäß DICOM-Standard und bieten leistungsstarke Funktionen für präzise Diagnosen. Von EIZO empfohlene und validierte Grafikkarten ergänzen das Angebot.

Multi-Modality-Optionen

In den letzten Jahren hat man immer häufiger verschiedene Bildgebungsverfahren miteinander kombiniert. Je nach Anwendungsbereich – beispielsweise im Befundungsraum, in der Ambulanz oder im Labor – sind aber ganz unterschiedliche Monitore erforderlich. Angesichts der steigenden Nachfrage nach Möglichkeiten zur gleichzeitigen Anzeige mehrerer Bilder hat EIZO inzwischen diverse großformatige Befundmonitore im Portfolio. Diese ermöglichen eine direkte Gegenüberstellung von Farb- und Graustufenaufnahmen in unterschiedlicher Auflösung und bieten zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten.

Neue Wege der Bildinterpretation

Im Zuge der Umstellung auf medizinische Digital- und Hochleistungsbildgebungsverfahren stützt sich die Befundung heutzutage auf deutlich mehr Aufnahmen. Radiologen können daher heute mehr Daten als jemals zuvor auswerten. Dafür hat EIZO Work-and-Flow-Funktionen entwickelt, die einen effektiven Umgang mit der Bildwiedergabe gestatten und die Interpretation der erstellten Aufnahmen vereinfachen. So kann die Untersuchungsliste beispielsweise nur bei Bedarf mithilfe einer Cursorbewegung eingeblendet werden, ansonsten bleibt sie einfach ausgeblendet.

Für Behandlungen und Operationen

In modernen Operationssälen werden zahlreiche Bilddaten angezeigt, welche die Sicherheit und den Erfolg der Operation gewährleisten sollen. Je nach Operationszweck zum Beispiel OP, IVR oder Endoskopie werden unterschiedliche Bildgebungsverfahren eingesetzt.

All diese unterschiedlichen Bilder, Daten und Benutzer vereint das gemeinsame Ziel einer sicheren und gelungenen Operation. Deshalb stehen Displayhersteller wie EIZO vor der Herausforderung, Bilder und Informationen so darzustellen, dass sie für die einzelnen Anwendergruppen stets zur richtigen Zeit und am richtigen Ort verfügbar sind. Um die Fülle an eingehenden Daten angemessen koordinieren zu können, hat EIZO das Produktangebot kontinuierlich ausgeweitet. Mit CuratOR bieten EIZO optimal angepasste Lösungen für den OP, die für eine sichere und zuverlässige Integration sorgen und die vielfältigen Anforderungen erfüllen:

Wandkonsolen

Mit zahlreichen Konfigurations- und Anschlussmöglichkeiten bilden die EIZO Surgical Panels das Herzstück einer OP Installation. Je nach Kundenwunsch ist von hier aus die Datenverwaltung, die Konfiguration von Bild- und Tonübertragungen sowie das Bildlayout und die Archivierung möglich. Dies geschieht mithilfe der von EIZO entwickelten Caliop Software.

Videomanagement

Die sogenannten Large Monitor Manager und das Videomanagement over IP (VMoIP) basierte System Alipe sind zwei von vier möglichen Lösungen aus dem EIZO CuratOR-Portfolio, um die Vielzahl von Videoquellen und Signalen im OP sowie darüber hinaus zu bündeln und auf die vorhandenen Anzeigemedien so zu verteilen, dass benötigte Bilder optimal dargestellt werden. Der Large Monitor Manager führt die Bilder von unterschiedlichen Videoeingängen zusammen, kombiniert und arrangiert diese je nach Präferenz und zeigt die entsprechende Zusammenstellung auf dem Monitor an. Mit Alipe können Bild- und Videodaten latenz- und verlustfrei sowohl innerhalb des OPs, als auch in andere Räume wie z. B. Hörsäle übertragen werden.

OP-Monitore

Die chirurgischen EIZO Monitore bieten eine einzigartige Bildqualität und sind für den anspruchsvollen Einsatz im OP optimiert. Zudem zeichnet Sie ein hygienisches Design sowie unterschiedliche Anschlussmöglichkeiten und Anzeigemodi aus. Speziell für den Bereich Endoskopie wartet EIZO mit einer Reihe von 2D- und 3D-Monitoren auf, die chirurgische Bilder originalgetreu in hoher Auflösung, Helligkeit und Kontrast wiedergeben.

Großformatige IVR-Befundmonitore

Die Darstellung der Bildinformationen auf einem großen befundfähigen Bildschirm mit sehr hoher Auflösung ist ideal für einen effizienten und reibungslosen Ablauf interventioneller Eingriffe.

Mit den RadiForce- und CuratOR-Produkten bietet EIZO eine umfangreiche Palette innovativer High-End-Lösungen für verschiedene medizinische Anwendungsbereiche.

Übersicht Referenzen

Für die allgemeine Verwaltung

Auch außerhalb der Bereiche Befundung und Betrachtung sowie Behandlungen und Operationen hilft das große Produktangebot von EIZO bei der Lösung vieler unterschiedlicher medizinischer Problemstellungen.

Benutzerfreundlichkeit

Auf Normalstationen, in klinischen Beratungszimmern, am Empfang und in IT-Räumen verbringen die Mitarbeiter viel Zeit vor dem Bildschirm. Dies führt schnell zu einer Ermüdung der Augen. Hierfür eignet sich besonders gut die FlexScan-Serie von EIZO mit ihren augenschonenden Funktionen, die Augenermüdung entgegenwirken. Zu den augenschonenden Funktionen und Gestaltungsmerkmalen zählen ein verringerter Blaulichtanteil (Paper-Modus), Flimmerschutz (EyeCare Dimming), eine automatische Helligkeitseinstellung (Auto-EcoView), Blendungsschutz, ein schmaler Rahmen und ein ergonomischer Standfuß.

Betriebsstabilität

Medizinische Einrichtungen wie Krankenstationen und Notaufnahmen bieten rund um die Uhr medizinische Versorgung an. Das bedeutet, dass auf Schwester- und Notfallstationen auch die Monitore 24 Stunden am Tag in Betrieb sein müssen. Deshalb entscheiden sich viele Kliniken dafür, ihre Schwestern- und Notfallstationen mit den zuverlässigen und besonders betriebsstabilen Monitoren der FlexScan- oder RadiForce-Produktreihe auszustatten.

Qualitätsmanagement

Da Digitalbilder in der Medizin eine immer größere Rolle spielen, wird auch die Sicherung der Bildqualität von Bildschirmen immer wichtiger. Als kompetenter und erfahrener Monitorspezialist bietet EIZO mit RadiCS und RadiNet Pro Software-Lösungen zur Sicherung der Bildqualität an, die präzise Monitorprüfungen sowie eine umfassende Monitorverwaltung ermöglichen und damit zur Qualität der medizinischen Versorgung beitragen.

Mit den RadiForce- und CuratOR-Produkten bietet EIZO eine umfangreiche Palette innovativer High-End-Lösungen für verschiedene medizinische Anwendungsbereiche.

Übersicht Referenzen

Die zukünftige Ausrichtung von EIZO

EIZO steht für die Entwicklung hochwertiger und zuverlässiger Anzeigetechnologien. Zusätzlich zu unserem bereits bestehenden Produktangebot werden wir auch in Zukunft die Entwicklung von Monitoren mit neuen Technologien wie Optical-Bonding- und Antireflextechnologie (AR) weiter vorantreiben.

Die Graustufen- und Farbmonitore der RadiForce-Serie mit 1 bis 8 Megapixeln decken die verschiedenen Anforderungen medizinischer Einrichtungen umfassend ab.

Zu den RadiForce-Monitoren

Erleben Sie die Zukunft der OP-Technologie

Mehr über CuratOR erfahren