Supplier-Code-of-Conduct für Lieferanten von EIZO

Die Verhaltensgrundsätze der EIZO-Gruppe dienen als Richtlinien, an die sich alle Unternehmen der EIZO-Gruppe halten müssen, und sind außerdem Bestandteil der Verpflichtung von EIZO gegenüber seinen Stakeholdern. Auf Grundlage der Grundsätze möchte EIZO weltweit auf gesellschaftlich verantwortungsvolle Weise einwandfreie Geschäftspraktiken umsetzen. Damit dieses Vorhaben entlang unserer gesamten Lieferkette durchgesetzt wird, verpflichtet EIZO all seine Lieferanten zur Befolgung des Verhaltenskodex für Lieferanten von EIZO.

Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften

  1. Von Lieferanten wird erwartet, dass sie die Gesetze und Vorschriften in den Ländern und Regionen, in denen sie tätig sind, einhalten.
  2. Lieferanten dürfen keine Bewirtung, Geschenke oder anderen Zuwendungen anbieten, wenn dies gegen die geltenden Gesetze und Vorschriften verstoßen würde oder über die allgemein üblichen Geschäftsgebaren hinausgeht.
  3. Lieferanten dürfen keine Beziehungen zu Gruppierungen oder Organisationen pflegen, die menschenfeindliche Ziele verfolgen.

Menschenrechte und Arbeit

  1. Lieferanten sind dazu verpflichtet, ihre Mitarbeiter würdevoll zu behandeln und keine Diskriminierung aufgrund von Herkunft, Geschlecht, Alter, Staatsangehörigkeit, Religion usw. im Einstellungsverfahren oder Arbeitsverhältnis zu betreiben.
  2. Lieferanten sind dazu verpflichtet, Mitarbeiter fair zu vergüten und die geltenden nationalen Lohngesetze einzuhalten, und dürfen keine Lohnkürzung als Disziplinarmaßnahme zulassen.
  3. Lieferanten sind zum strikten Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit verpflichtet.
  4. Lieferanten sind dazu verpflichtet, das Recht der Mitarbeiter auf Versammlungsfreiheit anzuerkennen und eine offene, angemessene Kommunikation zwischen Mitarbeitern und Management sicherzustellen.
  5. Lieferanten sind verpflichtet, angemessene Arbeitszeiten sicherzustellen und ausreichend Urlaubstage zu gewähren, um die Gesundheit der Mitarbeiter zu schützen. Die Arbeitszeiten dürfen die gesetzlich zulässige Höchstgrenze nicht überschreiten.
  6. Lieferanten sind verpflichtet, keine illegal gewonnenen Rohstoffe aus Konflikt- und Hochrisikogebieten zu beziehen und keine Teile, Komponenten oder Produkte zu verwenden oder einzukaufen, die ganz oder teilweise aus derartigen Rohstoffen hergestellt wurden.

Qualität, Lieferung und stabile Versorgung

  1. Lieferanten sind verpflichtet, vorgegebene Qualitätsanforderungen zu erfüllen, um sichere Produkte und Dienstleistungen für unsere Kunden sicherzustellen.
  2. Lieferanten sind verpflichtet, wichtige Informationen in Bezug auf Produkte und Dienstleistungen schnell und präzise bereitzustellen.
  3. Von Lieferanten wird verlangt, dass sie einen hohen Standard in Hinblick auf Produktqualität, Technologie und Lieferzeit pflegen. Des Weiteren wird von Lieferanten eine vernünftige Preisgestaltung erwartet.
  4. Von Lieferanten wird verlangt, dass sie für ausreichende Kapazitäten sorgen, damit eine stabile Produktversorgung gewährleistet werden kann, und dass sie flexibel auf Nachfrageschwankungen reagieren können.

Umwelt

  1. Lieferanten sind verpflichtet, sich an die geltenden Umweltgesetze, Vorschriften und internationalen Verträge zu halten.
  2. Lieferanten sind verpflichtet, eine Zertifizierung nach ISO 14001 oder Umweltzertifizierungen durch andere Stellen vorzuweisen oder durchführen zu lassen.
  3. Lieferanten sind verpflichtet, auf den Einsatz von chemischen Stoffen zu verzichten, die durch Gesetze, Vorschriften oder internationale Verträge verboten sind. Lieferanten sind zur vorschriftsgemäßen Offenlegung von Informationen über den Einsatz von chemischen Stoffen verpflichtet, insbesondere bei Einsatz von besonders besorgniserregenden Stoffen (Substances of Very High Concern, SVHC).
  4. Lieferanten sind dazu verpflichtet, Produkte und Teile für Ressourcen- und Energieeinsparung sowie Recycling zu entwickeln, um umweltfreundlicher agieren zu können.
  5. Lieferanten haben sich um Energie- und Ressourcenerhaltung, Abfallreduzierung und -recycling, eine angemessene Abluft- und Abwasserkontrolle, Vermeidung von Umweltverschmutzung und die Minimierung von Umwelteinwirkungen zu bemühen.

Vernünftiges Unternehmensmanagement

  1. Von Lieferanten wird erwartet, dass sie ein vernünftiges, faires Unternehmensmanagement fördern. Details zur Managementpolitik und den Geschäftsbedingungen (einschließlich Finanzinformationen) sind EIZO mitzuteilen.
  2. Lieferanten sind verpflichtet, gute Beziehungen zu den örtlichen Gemeinden zu pflegen, das heißt, mit ihnen zusammenarbeiten und sich mit ihnen abzustimmen.

Gesundheit und Sicherheit

  1. Lieferanten sind dazu verpflichtet, für ihre Mitarbeiter eine gesunde und sichere Arbeitsumgebung im Einklang mit den geltenden Gesetzen und Bestimmungen zu schaffen.
  2. Lieferanten sind dazu verpflichtet, Sicherheitsmaßnahmen in Hinblick auf den Betrieb der Maschinen und Anlagen am Arbeitsplatz zu ergreifen.
  3. Lieferanten sind dazu verpflichtet, potenzielle Unfälle zu überprüfen und die nötigen Gegenmaßnahmen zu ergreifen.
  4. Lieferanten sind dazu verpflichtet, die nötigen Gegenmaßnahmen für Risiken zu ergreifen, die gesundheitliche Probleme verursachen können, wie chemische Substanzen, Lärm oder schädliche Geruchsstoffe.
  5. Lieferanten sind dazu verpflichtet, die Sicherheit und gesundheitliche Unbedenklichkeit (Sauberkeit) aller Einrichtungen (zum Beispiel Speisesäle, Kantinen und Sanitärräume) sicherzustellen.
  6. Lieferanten sind dazu verpflichtet, im Falle eines Arbeitsunfalls die Mitarbeiter zügig zu informieren und notwendige Maßnahmen zu ergreifen, um ein erneutes Auftreten zu vermeiden.
  7. Lieferanten sind dazu verpflichtet, körperlich anstrengende Arbeiten zu evaluieren und zu kontrollieren.
  8. Lieferanten sind verpflichtet, die nötigen Gesundheitsmanagementprogramme umzusetzen, um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu schützen.