Welchen Vorteil bietet der integrierte Kalibrierungssensor?

Ein integrierter Kalibrierungssensor regelt maximale Farbgenauigkeit. Er positioniert sich für die Kalibrierung automatisch und versteckt sich bis zu nächsten Messung geschützt im Gehäuserahmen. Jeder Schirm wird mit seinem Sensor exakt abgestimmt. So wird beispielsweise der Messort am oberen Bildrand mit der Bildmitte korreliert, damit der Sensor wie in der Bildmitte misst. Serienstreuungen, wie sie bei externen Messgeräten vorkommen können, sind bei dieser integrierten Lösung ausgeschlossen. Selbst Umgebungslichteinflüsse werden bei der Sensorinitialisierung ermittelt und bei der Kalibrierung berücksichtigt.

Was ist zu tun, wenn tiefschwarze und dunkle Töne tendenziell zu hell angezeigt werden?

Falls das Videosignal eine eingeschränkte Farbtiefe aufweist, die sich im Bereich 16–235 statt im Bereich 0–255 bewegt, wirken schwarze Bildschirmbereiche gräulich. Wenn Farben nicht richtig dargestellt werden, kann dies am sogenannten YUV-Format liegen. Dieses Problem lässt sich durch Einstellen des Farbraums beheben.

Was heißt sRGB?

Internationaler Standard für einen RGB-Farbraum. Um eine Farbabstimmung zwischen verschiedenen Anwendungen und Geräten wie beispielsweise Monitore, Scanner und Digitalkameras zu ermöglichen, wurde ein Farbraum definiert, den die meisten Geräte einhalten können. sRGB-Bilder, die auf "sRBG-Geräten" erfasst oder Ausgegeben werden, haben maximal den volle sRGB-Farbumfang und keinerlei Farben, die außerhalb des sRGB-Farbraums liegen. Farbzuordnung sowie Weißpunkt und Gamma sind fest definiert.

Was bedeutet die Angabe "Kontrast"?

Kontrast ist das Verhältnis von Weiß zu Schwarz und wird bei Monitoren meistens als Dunkelraumkontrast aus einer kontrollierten Laborumgebung angegeben. Typische Kontraste auf gedrucktem Papier sind 6:1 Tageszeitung, 31:1 Laserdrucker, 49:1 Foto-Papier. Dunkelraumkontraste sind beispielsweise im Büro nicht erzielbar, weil ein extrem tiefes Schwarz, übrigens selbst bei ausgeschaltetem Schirm, im normalen Umgebungslicht unerreichbar ist.

Was heißt Look-Up-Table (LUT)?

Hier werden im Monitor die Signalwerte den Farbtonwerten für die Ausgabe zugeordnet. Für eine präzise Farbsteuerung verfügen EIZO Monitore über eine 16-, 14-, 12- oder 10-Bit- anstatt der üblichen 8-Bit-Look-Up-Table (LUT). Präzisionsarbeit, die ein von EIZO eigens hierfür entwickelter Hochleistungs-Chip übernimmt.

Wozu dient der EIZO ColorNavigator?

Die ColorNavigator Software dient zur einfachen und genauen Kalibrierung von ColorEdge-Bildschirmen.

Was bedeuten die Buchstabenkombinationen in Typenbezeichnungen von EIZO Monitoren?

Die Buchstaben hinter den Ziffern haben folgende Bedeutung:
-BK: Gehäusefarbe Schwarz
-GY: Gehäusefarbe Lichtgrau
-WT: Gehäusefarbe Weiß
-WS: Gehäusefarbe Weiß-Silber
X oder A: Nachfolgeprodukt gleichen Modellnamens
H: Säulenstandfuß
FS: FlexStand-Standfuß

Wie erreiche ich eine optimale Kalibrierung mit dem Swing-Sensor?

Umgebungslicht, das bei der Kalibrierung auf das Monitorbild und den Sensor scheint, sollte den üblichen, normalen Arbeitsbedingungen am Bildschirmarbeitsplatz entsprechen, um eine optimale Kalibrierung zu erzielen.

Welche Hilfsmittel stellt EIZO für die Qualitätssicherung von Bildwiedergabegeräten im medizinischen Anwendungen zur Verfügung?

Speziell für die Qualitätssicherung von Bildwiedergabegeräten der RadiForce-Serie wurde von EIZO die Software RadiCS entwickelt. Sie bietet umfangreiche Prüfungen und automatische Justagen, um eine konstante und konsistente Bildwiedergabe auf allen RadiForce LCD-Monitoren zu gewährleisten, unterstützt aber auch Bildschirme anderer Hersteller. Die Software führt automatisch durch Testbilder und hilft, Messungen und Beurteilungen richtlinienkonform durchzuführen – und das zeit- und kosteneffektiv. Messergebnisse werden z. B. automatisch in Dokumentationen übertragen sowie archiviert und können mit der optionalen Software RadiNET Pro zentral verwaltet werden. Ein Kalender mit Erinnerungsfunktion gewährleistet termingerechte Überprüfungen. Für die Luminanzmessung inklusive der Schleierleuchtdichte ist ein geeignetes Messgerät erforderlich. Messwerte verschiedenster Luminanzmeter werden automatisch durch RadiCS ausgelesen.

Mehr über die Qualitätssicherungs-Software RadiCS

Wozu dient die Funktion "Smart Resolution"?

Smart Resolution ist eine von EIZO patentierte Technologie, die den Bildschirminhalt auf Rauschen und Unschärfe prüft. Smart Resolution sorgt dafür, dass das Rauschen nicht verstärkt wird, und schärft das Bild durch Korrektur der Unschärfe. Bei einem Spiel kann Smart Resolution beispielsweise das Bild nachschärfen, sodass es lebhafter wirkt. Bei anderen Inhalten wie Fotos und Webseiten differenziert Smart Resolution zwischen Hauttönen und verbessert ihre Darstellung.

Ältere EIZO Modelle

Informationen zu älteren EIZO Modellen finden Sie auf der EIZO Global Website.

Zu EIZO Global wechseln