EIZO Fabrik in Hakusan

Hakusan (Japan), 2. Februar 2016 – EIZO Corporation (TSE: 6737) hat bekanntgegeben, dass das Unternehmen den Bau einer 25 Millionen Dollar (3 Milliarden Yen) teuren Produktionsstätte an seinem Hauptsitz in Hakusan (Japan) fertiggestellt hat. Das Werk wird der Herstellung von Monitoren für medizinische und industrielle Anwendungen dienen.

Die neue Fabrik ist bereits die zweite am Hauptsitz von EIZO und die insgesamt vierte in Japan. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über Fertigungsstätten in Deutschland, China und den USA. Das fünfstöckige Gebäude mit einer Fläche von 15.000 Quadratmetern erhöht die Produktionskapazität in Japan um 30 % und erlaubt es EIZO, der steigenden Nachfrage nach Monitoren für medizinische und industrielle Anwendungen gerecht zu werden.

Das Werk wird im Juni 2016 in Betrieb genommen. Zur Maximierung der Fertigungseffizienz wurde die neue Fertigungsstätte durch Korridore in drei Stockwerken mit einem angrenzenden Werk verbunden. Mit mordernen Photovoltaik-Anlagen auf dem Dach (180 kW) und in Bodennähe (250 kW) setzt EIZO auf umweltfreundliche Sonnenenergie. 


Downloads

Über EIZO

EIZO (TSE: 6737) ist ein führendes japanisches Technologieunternehmen, das sich als Hersteller von High-End-Monitoren einen Namen gemacht hat. Der Name "EIZO" ist eine Anspielung auf das japanische Wort für "Bild". Das Unternehmen EIZO vereint Hardware- und Software-Technologien mit Beratungsservices, Web-Hosting und weiteren Dienstleistungen, um seine Kunden aus Handel, Kreativwirtschaft, Gaming-Industrie, Medizin, Schifffahrt, Flugverkehrskontrolle und anderen Branchen dabei zu unterstützen, ihre Arbeit bequemer, effizienter und kreativer zu gestalten. EIZO hat seinen Hauptfirmensitz in Hakusan, Japan, und unterhält Forschungs- und Entwicklungsabteilungen sowie Fertigungsstätten in Japan, China, Deutschland und den USA sowie Vertretungen in über 80 Ländern weltweit.