Die Folgen

Folge 1: Wahl der Ausrüstung und Anreise

In der der ersten Folge der Colourclass Lofoten dreht sich alles um das Thema Ausrüstung. Als Landschaftsfotograf ist man immer auf der Suche nach der idealen Ausrüstung, die möglichst hohe Qualität mit geringem Gewicht vereinen soll. Deshalb fotografieren wir mit den kompakten und leichten GFX- und X-Systemen von Fujifilm, die zusammen mit Carbon-Stativen von Gitzo eine ideale Kombination bilden. Zur Lichtsteuerung haben wir Steckfilter von Haida eingepackt. Transportiert wird die Ausrüstung mit f-stop gear Rucksäcken. Außerdem erklärt Serdar von PhotoTour4U, was man zur Fotografie jenseits des Polarkreises keinesfalls vergessen sollte.

 

Folge 2: Locationplanung mit Apps

Licht und Wetter sind zwei entscheidende Umweltbedingungen, die man bei der Planung seiner Landschaftsfotos auf keinen Fall außer Acht lassen darf. In der zweiten Folge der Colourclass Lofoten zeigen wir euch, wie wir an die Locationplanung herangehen und welche Apps wir dazu nutzen. Denn gerade die Zeit zwischen dem zivilen und nautischen Sonnenunter- bzw. -aufgang ist für Landschaftsfotografen besonders reizvoll.

 

Folge 3: Histogramm und Einsatz von Verlaufs- und ND-Filtern

Das Licht in der Landschaftsfotografie umfasst eine erheblich größere Dynamik als auch die besten Fotosensoren es heute festhalten können. Deshalb ist eine perfekte Belichtung besonders wichtig. Wir zeigen euch in der dritten Folge der Colourclass Lofoten, wie man mit Hilfe des Histogramms den Dynamikumfang seines Sensors maximal ausschöpft und die Dynamik mit Hilfe von Haida Verlaufsfiltern steuert. Um auch am Tag lange Verschlusszeiten zu erreichen nutzen wir außerdem ND-Filter.

 

Folge 4: „Location analysieren“ – Wie man aus einer imposanten Landschaft ein beeindruckendes Foto macht

Wie verwandle ich eine spektakuläre Landschaft in eine eindrucksvolle Landschaftsfotografie? Serdar und Christian zeigen euch in der vierten Folge der Colourclass Lofoten am Beispiel der alten Gimsøy-Holzkirche, wie sie an Locations heran gehen. Serdar erklärt euch, wie er „Landschaften filetiert“.

 

Folge 5: Kamera-Kalibrierung, Monitortechnik und -kalibrierung

In der fünften Folge der Colourclass Lofoten dreht sich alles um das Thema Farbmanagement in der „Digitalen Dunkelkammer“. Um die ideale Ausgangsbasis für die Raw-Konvertierung und die darauffolgende Bildbearbeitung an unserer Pixelstation von Pixelcomputer zu haben, demonstriert Christian die Nutzung von SpyderCube und SpyderCheckr von datacolor. Als Fotograf braucht man einen Grafik-Monitor wie die ColorEdge-Monitore von EIZO. Um auf Dauer einen unverfälschten Blick auf seine Bilddatei zu bekommen, muss dieser zusätzlich regelmäßig kalibriert werden. Warum das so ist, ist ebenfalls Thema dieser Folge.

 

Folge 6: Druckerprofilierung, ICC-Profile, Papier & Druckereinstellungen und Druck

Wie kann ich schon am Monitor sehen, wie mein Bild aussieht, wenn ich es auf einem speziellen Papier ausdrucke? Was ist ein Softproof? Diese und weitere Fragen beantwortet Christian genauso in der sechsten Folge der Colourclass Lofoten, wie die, wie oder wo man ICC-Profile herbekommt oder wie man sie selbst erstellen kann. Außerdem erklärt er, was man beim Ausdruck auf unserem Epson-Drucker beachten muss, damit wir schließlich am Ziel der Colourclass Lofoten angekommen sind und unsere Bilder auf feinstem Fine-Art Papier von ILFORD in Händen halten können.

Die Mission
Mission

Farben und Licht spielen eine besondere Rolle in der Landschaftsfotografie – machen sie doch den Unterschied zwischen einem einfachen Abbild von einer Landschaft und einer eindrucksvollen Landschaftsfotografie aus. 

Von der Ausrüstung über die Planung thematisieren wir auch wie man Landschaftsfotos mit Hilfe des Histogramms perfekt belichtet und das Licht mit Hilfe von Filtern so steuert, um den begrenzten Dynamikumfang des Bildsensors voll auszuschöpfen oder die Belichtungszeit am Tag zu erhöhen. Wir demonstrieren, wie wir an die Motivfindung herangehen. Wie der Name Colourclass schon zeigt, haben Farben in dieser Serie eine besondere Bedeutung. Wir zeigen euch, wie man seine Kamera kalibrieren kann, welchen Monitor man als Fotograf verwenden sollte und warum man diesen kalibrieren muss. Mit Hilfe von ICC-Profilen kann man schon am Monitor sehen, wie das ausgedruckte Bild aussehen wird. Wie diese Softproofansicht entsteht, wie man selbst ICC-Profile erstellt und was man beim Druck beachten muss – auch das ist Teil der Colourclass Lofoten.

Die Location: Lofoten (Norwegen)
Lofoten

In Nord-Norwegen, bis zu 300 km nördlich des Polarkreises, liegt die Inselgruppe Lofoten – norwegisch für Luchsfuß. Bedingt durch die extrem nördliche Lage, kann man auf den Lofoten Inseln Ende April eine „Dauerdämmerung“ erleben. Das bedeutet: grandioses, schräg einfallendes, goldenes Licht über Stunden hinweg. Und mit ein bisschen Glück kann man sogar noch Polarlichter erleben. Ideale Bedingungen also für die Landschaftsfotografie und spektakuläre Farben.

Christian Ohlig
Christian Ohlig

Christian Ohlig hat über 16 Jahre als Fotograf gearbeitet und war Dozent für Fotografie und Bildredaktion an der Technischen Hochschule Köln. Seit 2015 betreut er bei EIZO Europe die Grafik-Monitore ColorEdge und hält als Farbmanagement-Experte regelmäßig Vorträge auf Fotofestivals. Die Landschaftsfotografie war immer schon ein Schwerpunkt seiner fotografischen Interessen und ein idealer Ausgleich für die stressige Arbeit als Fotojournalist.

Serdar Ugurlu
Serdar Ugurlu

Serdar Ugurlu ist Gründer und Mentor beim renommierten Fotoreiseveranstalter PhotoTours4U. Nach unzähligen Reisen auf das Lofoten Archipel ist er ein wahrer Kenner der Inselgruppe. Seit vielen Jahren gibt er sein fotografisches Wissen auf Workshops und Fotoreisen an unterschiedlichsten Orte in der ganzen Welt weiter.

Die Partner
Partner

Zur Landschaftsfotografie gehört auch immer eine ganze Menge an Ausrüstung. Zur Realisierung der Colourclass Lofoten hat EIZO eng mit zahlreichen Partnern aus der Fotoindustrie zusammengearbeitet:

Wir danken datacolor, EPSON, f-stop gear, Fujifilm, Gitzo, Haida, ILFORD, PhotoTours4U und PixelComputer für die tatkräftige Unterstützung.

Desktop-Hintergründe

[4096x2160] [3840x2160] [2560x1440] [1920x1200] [1920x1080]

Jetzt herunterladen

[4096x2160] [3840x2160] [2560x1440] [1920x1200] [1920x1080]

Jetzt herunterladen

[4096x2160] [3840x2160] [2560x1440] [1920x1200] [1920x1080]

Jetzt herunterladen
Top