20.02.2018

Mit Frau, Kind und Lastenfahrrad durch Europa

von Christian Ohlig

André Schumacher ist ein notorischer Weltenbummler, ein heimatloser Getriebener und ein grandioser Geschichtenerzähler. 20 Jahre lang ist er durch die Welt gereist und hat zahllose Besucher seiner Vorträge mit Fernweh angesteckt. Doch dann wurde er Vater, kaufte den Kunterbunthof in der Mecklenburger Diaspora und wurde sesshaft. Aber Schumacher wäre nicht Schumacher, wenn ihn das ernsthaft am Reisen gehindert hätte, oder? Seine neueste Produktion, eine Reise mit Frau, Kind und Lastenfahrrad durch Europa, hatte vor kurzem Premiere.

Ich habe André Schumacher 2015 kennengelernt und war fasziniert von seiner Show „In 80 Tagen um die Welt“. Seine fesselnd vorgetragenen Live-Kommentare machen seinen Vortrag zu einem unvergesslichen Erlebnis. Für seine neueste Show „Auf Tour – mit dem Lastenfahrrad durch Europa“ präsentiert Schumacher nun zahlreiche Neuerungen: Einerseits reist er dieses Mal nicht alleine, sondern mit seiner ganzen Familie. Andererseits nutzt er für die Vortragsszene ungewohnte Methoden wie Animationen und überrascht seine Besucher mit einer unchronologischen Erzählweise.

Interview

Ich habe mich mit André über seine neue Show unterhalten:

EIZO: Die klassische Diashow, wenngleich auch in digitaler Form, wird immer seltener. Viele Vortragsreferenten nutzen zahlreiche Filmsequenzen in ihren Vorträgen. Auch Multikopter gehören fast zur Standardausrüstung vieler Reisefotografen. Wie ist das in deiner neuesten Show und welchen Stellenwert haben Fotos für dich heute überhaupt noch?

André Schumacher: Mein Anspruch ist es, dass die Wahl des Mediums kein Selbstzweck sein darf. „Weil es alle machen“ kann kein Argument sein. Ich suche meine Medien danach aus, womit ich das, was ich erlebe am besten erzählen kann. Im Fall der Fahrradreise habe ich auch viel gefilmt. Wir waren ständig in Bewegung und da bietet sich das Medium Film natürlich in vielen Situationen sehr an. Und durch moderne Gimbals kann man mit kleinen Kameras auch in Bewegung beeindruckend professionell aussehende Filmaufnahmen machen. Bewegung ist die große Stärke des Mediums Film. Ein Foto hingegen funktioniert ganz anders: Ein Foto komponiert man viel überlegter. Man nimmt sich mehr Zeit, konzentriert alles, was man ausdrücken will in einem Moment. Ein Foto ist eher die Essenz einer ganzen Situation. Foto und Film konkurrieren für mich nicht. Beides ergänzt sich wunderbar. In dieser Show kommt für mich erstmals auch noch das Medium Animation bzw. Trickfilm hinzu. In zahlreichen Szenen haben wir kleine Animationen eingebaut, die punktuell zusätzliche Akzente setzen. Die Elemente Foto, Film und Animationen sollen nahtlos ineinander greifen - mit der klassischen Diashow hat das tatsächlich nicht mehr viel zu tun.

EIZO: Als Fotograf mit dem Fahrrad zu reisen stelle ich mir beengt vor – mit einem Kleinkind ebenso. Wie schafft man das als Fotograf UND Vater?

Andre Schumacher: Indem man sich echt auf das Nötigste beschränkt. Vorne im Lastenfahrrad waren Kind und Spielzeug verstaut. Die Fototechnik war in der Lenkertasche untergebracht. Zum Glück nimmt meine spiegellose Fujifilm-Ausrüstung nur wenig Platz weg. Mein Reisegepäck hatte ich in zwei Satteltaschen hinten im Lastenrad. Auf Jennys Fahrrad waren vier weitere Satteltaschen, zwei für den Nachwuchs, zwei für Jenny und dann kamen noch Zelt und Schlafsäcke dazu. Irgendwie ging das und Stativ, Laptop und zwei Festplatten für die Datensicherung mussten natürlich auch noch untergebracht werden.

EIZO: Nach deiner Rückkehr stand sicher eine Menge Bildbearbeitung und Videoschnitt an. Welchen Stellenwert haben Monitore für dich?

Andre Schumacher: Wie du dir denken kannst, ist der ColorEdge CG276 mein wichtigstes Werkzeug, wenn ich Shows produziere. Schließlich kann ich ja keine Dias gegen das Licht halten und schauen, wie die Bilder aussehen. Ich brauche ein präzises Werkzeug, das mir exakt zeigt, wie die Datei aussieht. Sowohl Fotos als auch Filme müssen für meine Shows perfekt aufbereitet und optimiert werden. Deshalb ist mein ColorEdge für mich von so großer Bedeutung. Durch den eingebauten Kalibrierungssensor kann ich mir sicher sein, dass der Monitor immer exakt das zeigt, was in der Datei gespeichert ist. Ich habe noch andere Monitore im Einsatz, aber für farbkritische Anwendungen kommt nur der ColorEdge in Frage. 

Im Sommer entsteht außerdem ein Bildband; auch so eine Buchproduktion wäre ohne einen kalibrierten Grafik-Monitor völlig undenkbar.

EIZO: Ich danke dir für diese spannenden Einblicke und wünsche dir viel Erfolg auf deiner Tournee.

Termine

 Die Tourtermine von André Schumacher findet ihr hier.

Showtrailer